Evangelisches Dekanat Vogelsberg

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanats Vogelsberg zu Ihnen passen. Wir sind jederzeit offen für Ihre Anregungen. Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

          AngeboteÜbersicht
          Menümobile menu

          Auswirkungen des Lockdowns auf kirchliches Leben

          Schutzmaßnahmen für die EKHN werden angepasst

          Die EKHN wird zeitnah darüber informieren, wie sie die kirchlichen Schutzmaßnahmen an die Beschlüsse von Bund und Ländern anpasst. Voraussetzung sind die heutigen Entscheidungen in Hessen und Rheinland-Pfalz.

          Die Schutzmaßnahmen gegen Corona Quelle: MDHS / gettimages, KaanC

          Pfarrerinnen Heidi Kuhfus-Pithan und Katrin Stückrath probieren in Altenschlirf neues Arbeitszeitmodell aus

          Zwischen Gemeindeleben und Fernbeziehung

          Dass der oder die Pfarrer*in im Pfarrhaus innerhalb der Gemeinde wohnt, ist nichts Ungewöhnliches. Dass sich zwei Pfarrpersonen eine Pfarrstelle teilen, auch nicht. Doch dass sich zwei Pfarrpersonen mit ihrem Dienst wochenweise abwechseln und eine der beiden in dieser Zeit „nach Hause ins Ruhrgebiet“ fährt, das ist ein ganz neues Modell – und zwar das von Pfarrerin Heidi Kuhfus-Pithan und ihrer neuen Kollegin Dr. Katrin Stückrath im Kirchenspiel Altenschlirf-Ilbeshausen-Schlechtenwegen.

          Balance zwischeneinander ist den beiden Pfarrerinnen Dr. Katrin Stückrath (links) und Heidi Kuhfus-Pithan besonders wichtig für ihr neues, gemeinsames Arbeitszeitmodell im Kirchenspiel Altenschlirf-Ilbeshausen-Schlechtenwegen. Patricia Luft

          Die Bewerbungsfrist endet am 15.11.2020

          Ausbildung bei der Ev. Regionalverwaltung in Alsfeld

          Die Ev. Regionalverwaltung Oberhessen sucht eine/einen Auszubildende/n zum Verwaltungsfachangestellten/r (m/w/d) für die Dienststelle Alsfeld zum 01.08.2021

          Bild von loufre auf Pixabay

          Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 15. November 2020 mit den üblichen Unterlagen an das Ev. Dekanat Vogelsberg

          Wir suchen: Dekanatsjugendreferent*in

          Das Evangelische Dekanat Vogelsberg sucht zum nächstmöglichen Termin eine/einen Gemeindepädagogin/Gemeindepädagogen (FH)/Gemeindediakonin/Gemeindediakon (FH)/ Sozialpädagogin/Sozialpädagogen mit gemeindepädagogischer Qualifikation/als Dekanatsjugendreferentin/Dekanatsjugendreferent (m/w/d) 50%-Stelle, befristet als Vertretung bis Dezember 2024.

          Pixabay

          Christine Müller als neue Pfarrerin in Udenhausen und Schwarz eingeführt – Erntedankgottesdienst bildet passenden Rahmen

          Kirchengemeinde ist wie ein Blumenfeld

          „Sie sind sehr mutig“, sagte Dr. Dorette Seibert, Dekanin des Evangelischen Dekanats Vogelsberg, jetzt am Sonntag beim Erntedankgottesdienst in Udenhausen zu Christine Müller, die in diesem Rahmen als neue Pfarrerin für die Gemeinden Schwarz und Udenhausen eingeführt wurde. „Ich weiß nicht, ob ich es mich getraut hätte, meinen Einführungsgottesdienst im Oktober draußen am Sportplatz zu feiern. Aber hier sind wir und die Sonne scheint sogar.“

          Patricia Luft

          Ausbau der A49

          Dannenröder Forst steht kurz vor der Räumung

          Die Polizei hat im Dannenröder Forst am Morgen die Aktivisten eingekreist. Sie stehen kurz davor, das Waldgebiet zu räumen. Das berichten mehrere Medien. Das Dekanat Vogelsberg engagiert sich unterdessen dafür, den Konflikt um den Ausbau der A49 friedlich zu lösen. Das ist alles andere als eine einfache Aufgabe. Viele befürchten Gewalt.

          Protest im Dannenröder Forst gegen den Ausbau der A49 EKHN/Luft

          Evangelische Kirchengemeinde Eifa freut sich über barrierefreien Zugang zu Kirche und Gemeindehaus

          Gemeinschaftsprojekt für das ganze Dorf

          Frisch gepflastert und ohne holprige Stolperfallen, ohne Stufen, aber dafür mit Beleuchtung präsentieren sich seit kurzem Hof und Zugang zum evangelischen Gemeindezentrum in Eifa.

          Foto: Traudi Schlitt

          Evangelisches Dekanat Vogelsberg bietet Raum für alle Beteiligten und sucht ehrenamtliche Mitwirkende

          Mit Friedensandachten, Ruheräumen und Beobachtungen zur Deeskalation beitragen

          Das Evangelische Dekanat Vogelsberg schickt Beobachterteams in den Dannenröder Forst. Kirchengemeinden bieten Ruheräume, es gibt Friedensgebete. Aus dem Dekanat heißt es dazu: "Für uns ist es wichtig, unsere kirchliche Haltung mit Leben zu füllen."

          Foto: Traudi Schlitt

          Coronabedingte Veränderungen der Arbeitskultur fordern künftig viele Weichenstellungen

          Norbert Kelbassa erneut in die GMAV gewählt

          Für Norbert Kelbassa vom Evangelischen Dekanat Vogelsberg ist es eine Herzensangelegenheit, sich für die Rechte und Anliegen der Mitarbeiter*innen innerhalb der EKHN einzusetzen. Dieser Tätigkeit kann er jetzt weitere vier Jahre in der GMAV, der Gesamtmitarbeitervertretung der EKHN, nachgehen. Der 62-Jährige wurde jetzt erneut in den Vorstand des Gremiums gewählt.

          Norbert Kelbassa hält das „kirchliche Arbeitsrecht“ in seinen Händen Patricia Luft

          Gut angenommen: das Angebot #pilgernzuhause um den Lautertaler Totenköppel

          „Etwas in Gang bringen“ – meistens sich selbst

          Die Natur vor der Haustür entdecken, liegt im Trend. Spiritualität erleben ebenso, und idealerweise kann man beides verbinden, in dem man gewissermaßen „um den Kirchturm herum“ pilgert.

          Foto: Franziska Wallenta

          Weitere Nachrichten

          Dekanain Dr. Dorette Seibert (links) übt auf dem Akkordeon.

          10.09.2020 plu

          „Freiluftorgel“ zum Mitnehmen – Chance für Open Air-Gottesdienste

          Der Reisesegen „Möge die Straße uns zusammen führen“ gespielt auf 15 Akkordeons – ein ungewöhnliches Klangerlebnis beim Studientag „Das Akkordeon in der Kirchenmusik“ im Zentrum Verkündigung der EKHN, bei dem auch Dekanin Dr. Dorette Seibert und ihre Stellvertreterin Luise Berroth mit dabei waren.

          09.09.2020 bj

          Fünf Jahre „Wir schaffen das“ - Klare Botschaft der Menschlichkeit!

          Vor fünf Jahren entschied Bundeskanzlerin Angela Merkel, Flüchtlinge aus Ungarn aufzunehmen. Den Satz "Wir schaffen das" sagte die Kanzlerin auf dem Höhepunkt des Flüchtlingszuges bei einer Pressekonferenz in Berlin. Dazu erklärt Diakonie Präsident Lilie: "Wir sind der Kanzlerin dankbar für die klare Botschaft der Menschlichkeit im Sommer 2015, die Flüchtlinge vom Budapester Bahnhof in Deutschland aufzunehmen und aus der Perspektivlosigkeit der Abschottungs-Politik des ungarischen Regierungschefs Orbán zu befreien.
          Top Stimmung beim Jugendkirchentag 2018 in Weilburg

          09.09.2020 vr

          Gernsheim ist Jugendkirchentags-Stadt 2022

          Jetzt ist es raus: Gernsheim wird die nächste Jugendkirchentags-Stadt. Viele können das Treffen im Juni 2022 kaum noch erwarten. Alle hoffen auf ein Riesenereignis am Rhein. Und dennoch spielt Corona weiter eine Rolle.
          Seawatch United4Rescue

          09.09.2020 red

          353 Menschen im Mittelmeer gerettet

          Seit Mitte August ist das kirchliche Rettungsschiff „SeaWatch 4 –powered by United 4 Rescue“ im Einsatz. Jetzt hat das Schiff 353 Menschen mutmaßlich das Leben gerettet. Das teilte die Initiative zur zivilen Seenotrettung Sea Watch e.V. mit. Demnach dürfe das Bündnisschiff mit den Geretteten an Bord den Hafen von Palermo anlaufen. EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm begrüßt das in einer Stellungnahme.
          Volker Jung (2.v.r.) an der belarussischen Gedenkstätte beim Vernichtungslager Maly Trostenez 2018.

          09.09.2020 vr

          Belarus: Jung erschüttert über Einschränkungen kirchlicher Arbeit

          Die Situation in Belarus spitzt sich auch für Partnerorganisationen der hessen-nassauischen Kirche zu. Kirchenpräsident Volker Jung hofft weiter auf eine friedliche Lösung der Krise und setzt auf das Engagement der Kirchen im osteuropäischen Land.
          Logo der KV-Wahl 2021

          09.09.2020 ast

          Online-Workshops zur KV-Wahl

          Im Juni 2021 wird in allen Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gewählt. Damit sehen sich auch die Gemeinden zwischen Limes und Vulkan vor zahlreichen Herausforderungen – besonders vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Diese Herausforderungen sind Themen von zwei Video-Workshops der regionalen Ehrenamtsakademie für Kirchenvorstände.
          Menschen mit Abstand in der Kirche, im Vordergrund Desinfektionsmittel.

          09.09.2020 pwb

          Neue Corona-Dokumente

          Hessen und Rheinland-Pfalz haben ihre Corona-Verordnungen aktualisiert. Der Krisenstab der EKHN hat nun seine Empfehlungen und Muster angepasst. Die Dokumente wurden an die Gemeinden und Einrichtungen verschickt und stehen auch auf dieser Website zum Download bereit.
          Demokratie stärken

          09.09.2020 epd/red

          Kirche an Politik: Lebensgeschichten sollen gehört werden

          Auch in der evangelischen Kirche wächst das Unbehagen über den zunehmenden Einfluss demokratiefeindlicher Tendenzen in der Gesellschaft. Ein Papier aus Mainz macht der Politik Vorschläge, was sie dem entgegenhalten könnte.
          Flüchtlinge suchen Hilfe in der Krise

          09.09.2020 vr

          Eine Frage der Zeit: Brandkatastrophe in Moria

          Bereits im März hatte der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung vor den katastrophalen Zuständen in griechischen Flüchtlingslagern wie Moria gewarnt. Nun ist eingetreten, was viele Expertinnen und Experten lange befürchteten: Das Camp auf der Insel Lesbos ist durch einen Brand fast völlig zerstört worden.

          09.09.2020 bj

          Feuer in Moria sind ein Fanal der Hoffnungslosigkeit und Wut

          Im völlig überfüllten Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos sind vergangene Nacht mehrere Feuer ausgebrochen. Das Camp wurde evakuiert. Diakonie-Präsident Ulrich Lilie: „Das Worst-Case-Szenario ist nun eingetreten, vor dem wir seit Monaten warnen: Die Feuer in Moria sind ein Fanal der Hoffnungslosigkeit und Wut, weil noch immer keine menschenwürdige Lösung gefunden wurde. Hier tragen wir, Deutschland und die EU, die Verantwortung.“

          Tageslosung

          Losung und Lehrtext für Samstag, 31. Oktober 2020
          Ich will des Morgens rühmen deine Güte; denn du bist mir Schutz und Zuflucht in meiner Not. Psalm 59,17
          Am Morgen, noch vor Tage, stand Jesus auf und ging hinaus. Und er ging an eine einsame Stätte und betete dort. Markus 1,35

          Oft gesucht

          Aktuelle Programme

          to top